Aktuell

Ort der Erinnerung auf Schwarzegg :: 03.06.2010

SEGNUNGSFEIER: Historischen Platzwiederbelebt –Mauerreste von Sommerfrischhaus und Kapelle freigelegt undWegkreuz errichtet

AFING (br). Die Klänge der Afinger Böhmischen hallten durch den Wald und kündigten den besonderen Anlass von weitem an: Ein Ort der Erinnerung oberhalb des Waldnerhofs auf Schwarzegg, wo ehemals Kapelle und Sommerfrischhaus standen, wurde feierlich gesegnet.
Nur noch Mauerreste und ein Steinhaufen zeugen von den 1801 errichteten Gebäuden, die der damalige Bozner Kooperator Georg Eisenstecken zusammen mit einem Lehrerehepaar errichten ließ. Grundbesitzer war der Mairwirt von Afing, dem auch der Waldnerhof gehörte.
Heimatpfleger Richard Furggler erinnert sich: „Ich bin hier aufgewachsen und schon uns Kindern hat man immer von diesem Sommerfrischhaus und der Kapelle erzählt. “ Jetzt ging er derGeschichte genauer auf den Grund und belebte den Ort neu.

Unterstützt wurde Furggler dabei vom Bruder und Grundbesitzer Karl, den Jenesier Schützen und dem Heimatpflegeverband. Der Mauerrest wurde freigelegt, ein Bildstock errichtet und eine Schautafelmit den Informationen zum Ort der Erinnerung angebracht. „Hier wurde ein Stück Geschichte in die Gegenwart zurückgeholt, dafür gebührt euch großer Dank“ , sagte Bürgermeister Paul Romen im Rahmen der Feier , zu der Jenesier und Sarner imWaldstück nahe der Gemeindegrenze zusammengekommen waren. Auch Abordnungen der Jenesier und der Grieser Schützenkompanie fanden sich ein.

Hier geht es weiter mit dem Bericht und den Fotos:

www.skgries.com/fotos_detail.php?id=28

Termine | [alle Termine]